Jugendfeuerwehr qualifiziert sich für den Kreiswettbewerb

Mit 1361 Punkten hat sich die Jugendfeuerwehr Eischott+Brechtorf für den diesjährigen Kreiswettbewerb in Gifhorn qualifiziert. Dieser findet bereits Sonntag, also einen Tag später, statt.

Zum Bestwert und damit zum Hattrick hat es dieses Mal leider nicht ganz gereicht. Im A-Teil ließ sich ein Knoten nicht anfertigen, da offensichtlich beim Zubehör vergessen wurde, die Leinen mit Weichspüler zu waschen. Sie waren entsprechend knüppelhart und nicht sehr benutzerfreundlich. Mit 6,56 Minuten wurde die Übung mit einer zeitlichen Punktlandung beendet, sieben Minuten sind erlaubt. Im B-Teil kam etwas Pech hinzu und ein paar Fehler schlichen sich zur Bewertung ein.

Den Tagessieg konnten daher die Jugendlichen aus Croya erreichen, gefolgt von Tülau/Voitze und Eischott+Brechtorf. Ebenfalls zum Kreis qualifiziert sich die Jugendfeuerwehr Brome.

Unsere Nachbarn aus Rühen starteten mit einer sehr jungen Gruppe und mit einigen Aushilfskräften außerhalb der Wertung und zeigten eine solide Leistung. Sie bekamen bei der Siegerehrung einen besonderen Applaus.

Die Platzierungen im Überblick:

  1. Croya
  2. Tülau/Voitze
  3. Eischott+Brechtorf
  4. Brome
  5. H.T.B.E.L
  6. Rühen

Einladung zum Osterfeuer

Beim gestrigen Bericht handelte es sich natürlich um einen kleinen Aprilscherz. Das Osterfeuer findet, wie in den vergangenen Jahren zuvor auch, wie gewohnt am Osterfeuerplatz statt. Entzündet wird es bei Einbruch der Dunkelheit. Alle Gäste sind herzlich ab 18 Uhr eingeladen.

Der Feuerplatz liegt im nördlich von Eischott, wenn man den Ort in Richtung Hoitlingen verlässt.

Die Holzanlieferung ist ab sofort möglich. Die Jugendfeuerwehr sammelt zudem bei Feuerwehrmitgliedern das Holz nach vorheriger Anmeldung ein.
Die aktiven Kameraden treffen sich Ostersonntag zum Aufbau um 17 Uhr am Gerätehaus.

Osterfeuer 2017 in Eischott in Gefahr

Wegen einer fehlenden Wasserversorgung am Feuerplatz droht die Samtgemeinde Brome mit einem Veranstaltungsverbot für das Osterfeuer in Eischott. Dies wurde Ortsbrandmeister Michael Banz mitgeteilt, welcher umgehend seinen Einspruch eingelegt hat.

Da am üblichen Osterfeuerplatz keine Wasserleitung mit Hydrant verfügbar ist und das TSF in Eischott keinen Wassertank für den Brandschutz besitzt, werden Alternativen geprüft. Es wird überlegt, den Veranstaltungsort auf den „Rodelberg“ im Ort zu verlegen. Hier müsste das Feuer allerdings wegen der Anwohner im kleineren Rahmen stattfinden. Weiterhin wird versucht, ein Leihfahrzeug von einer Nachbarwehr zu organisieren. Bei den Rühener Kameraden wurde bereits angefragt, ob sie ihr Tanklöschfahrzeug für Ostersonntag entbehren können.

Im schlimmsten Fall müssen sich die Bürgerinnen und Bürger aber darauf einstellen, dass das Osterfeuer in diesem Jahr ausfällt. Das bereits angelieferte Holz müsste in diesem Fall von den Einwohnern wieder abgeholt und zurückgenommen werden und über die Abfallbetriebe entsorgt werden.

Bei dieser Nachricht handelt es sich natürlich um einen Aprilscherz. Das Osterfeuer findet wie gewohnt am Ostersonntag statt.

Einladung zur Weinprobe

weinprobeAm 04.02.2016 findet ab 14 Uhr eine Weinprobe im Feuerwehrhaus Eischott statt.

Angeboten werden Weine vom Weingut Cuntz & Scheu aus Schweigen, sowie Pfälzer Spezialitäten.

Auf Ihren Besuch freut sich das Team vom Weingut Cuntz & Scheu und die Freiwillige Feuerwehr Eischott. Der Eintritt ist natürlich frei.

Frohes neues Jahr

Blick über die Wernigeröder Altstadt

Die Freiwillige Feuerwehr Eischott wünscht allen Bürgerinnen und Bürgern ein frohes und gesundes neues Jahr.

Einsatz Nummer 1/2017: Bereits um 0:49 Uhr wurden die Einsatzkräfte zum ersten Mal im neuen Jahr nach Brechtorf wegen eines Flächenbrand gerufen.